Auf dieser Seite möchten wir unsere Schule vorstellen und ihnen Eindrücke aus unserem Schulleben sowie wichtige informationen zur verfügung stellen.

Herzlich willkommen!

Wichtige Mitteilung!

Download
Information Gesundheitsamt Ortenau
Umgang mit kranken Kindern in der Schule
Adobe Acrobat Dokument 124.8 KB

Liebe Eltern,

 

wie Sie vielleicht schon aus der Presse entnommen haben, hat das Kultusministerium für die letzten beiden Sommerferienwochen das Lern- und Förderprogramm „Lernbrücke“ auf den Weg gebracht.

 

Ziel des Programms ist es, Schülerinnen und Schülern, die im Fernlernen zu Hause schwer erreicht werden konnten oder für die der Präsenzunterricht erst sehr spät wieder begann, entsprechend auf das kommende Schuljahr vorzubereiten.

 

Die Eltern, der zur Teilnahme von den Klassenlehrerinnen/Klassenlehrern empfohlenen Kindern werden in den nächsten Tagen schriftlich darüber informiert und teilen mit einem schriftlichen Rücklauf ihre Zustimmung zur Teilnahme mit.

 

Die Teilnahme an der „Lernbrücke“ ist freiwillig, jedoch verbindlich nach schriftlicher Anmeldung.

 

Die „Lernbrücke“ wird täglich im Zeitraum vom 31.08. - 11.09.2020 vormittags stattfinden. Der Zeitrahmen umfasst 4x45 Minuten plus 30 Minute Pause und die Fächer Deutsch und Mathematik.

 

Das Staatliche Schulamt organisiert in den nächsten Tagen die Rahmenbedingungen (Uhrzeiten, Lernorte und Lehrpersonal), wobei ein Wohnort naher Standort angestrebt wird.

 

Rechtzeitig zum Schuljahresende erhalten die betreffenden Eltern zusammen mit einem verbindlichen Anmeldeformular Bescheid, wo ihr Kind die „Lernbrücke“ besuchen kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Sandra Molines


Liebe Eltern der Grundschule Goldscheuer,

 

wie Sie der Presse und unserem Schreiben entnehmen konnten, werden die Grundschulen in Baden-Württemberg ab dem 29. Juni wieder in den Regelbetrieb gehen. Aufgrund diverser Studien wurde festgestellt, dass soziale Kontakte mit Gleichaltrigen und regelmäßiger Unterricht im Klassenverband pädagogisch und im Blick auf die seelische Gesundheit unserer Kinder von herausragender Bedeutung sind. Die Abstandsregelungen gelten für die Grundschule nicht mehr. Die Klassen bzw. GTU-Gruppen dürfen sich jedoch untereinander nicht mischen.

 

Für den Regelbetrieb für den Rest des Schuljahres gelten daher folgende Bestimmungen:

 

  • Unterrichtsbeginn und Pausen sind zeitversetzt: Bitte beachten Sie die genauen Anfangszeiten Ihrer Kinder und schicken Sie Ihr Kind möglichst genau zum Unterrichts- bzw. Betreuungsbeginn. Wartezeiten auf dem Schulhof sollten vermieden werden.
  • Klasse 1 und 2 werden insgesamt 20 Unterrichtsstunden pro Woche, Klasse 3 und 4 werden insgesamt 22 Unterrichtsstunden pro Woche unterrichtet.
  • Die Kinder haben ein festes Lehrkräfteteam und eine konstante Klassenzusammensetzung. Auch im Ganztagesbereich gibt es feste Gruppenzusammensetzungen. Der Unterrichtsschwerpunkt liegt auf den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Es finden weder Sport- noch Musikunterricht statt.
  • Im verbleibenden Schuljahr gibt es keine schriftlichen Leistungskontrollen. Die Kinder erhalten Zeugnisse mit den Noten, die bis zur Schulschließung gemacht wurden und einen schriftlichen Bericht zum Lern- und Arbeitsverhalten bzw. in Klasse 1 und 2 einen Schulbericht zum Arbeiten, Verhalten und Lernen.
  • Wenn Sie für Ihr Kind eine freiwillige Wiederholung der Klassenstufe in Betracht ziehen, suchen Sie bitte zeitnah das Gespräch mit der Klassenleitung.
  • Die Hygienemaßnahmen gelten nach wie vor: Händehygiene mit Desinfektionsmittel, Husten- und Niesetikette. Im Unterricht muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, allerdings immer dann, wenn die Kinder über den Gang gehen, da dann der Abstand außerhalb der Klassengemeinschaft nicht gesichert werden kann.
  • Die Gesundheitsbestätigung ist zur Teilnahme am Unterricht erforderlich. Bitte geben Sie das angehängte Formular ausgefüllt Ihrem Kind bis spätestens Montag, 29. Juni 20 mit in die Schule.  Wir behalten uns vor, bei unspezifischen Krankheitssymptomen Ihr Kind abholen zu lassen. Bitte teilen Sie der Klassenlehrkraft mit, wenn Krankheitssymptome eine von der Pandemie unabhängige Ursache haben, z. B. allergiebedingter Husten.
  • Es finden dieses Schuljahr keine außerschulischen Veranstaltungen oder Sitzungen mehr statt.

 

 

 

In Vorfreude auf das gemeinsame Lernen und einen gemeinsamen Schuljahresabschluss grüßen wir Sie herzlich verbunden mit unserem Dank für Ihre Unterstützung.

 

Das Team der Grundschule Goldscheuer

 


Liebe Eltern,

 

endlich ist es soweit und wir können ab dem 29.06. wieder täglich unsere Türen für alle Kinder öffnen.

In der Planung sind wir schon gut vorangekommen und feilen nur noch an den Feinheiten. Sobald wir Ihren Bedarf an Frühbetreuung (kostenpflichtig) , GTU und Betreuung ab 15.30 (kostenpflichtig) haben, können wir unser definitives Angebot kommunizieren. Ein Schreiben hierzu kommt Ende der Woche. Damit Sie schon etwas Planungssicherheit haben, folgende Infos zu unserem momentanen Planungsstand:

 

Die Klassen 1-4 a, haben Unterricht von 8.15 Uhr bis 11.55 Uhr und dienstags Nachmittagsunterricht von 14.00 Uhr -15.30 Uhr.

 

Die Klassen 1-4 b, haben Unterricht von 8.30 Uhr bis 12.10 Uhr und dienstags Nachmittagsunterricht von 14.15 Uhr -15.45Uhr.

 

Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihre Unterstützung 

 

Ihr Grundschulteam


Aktuell

 Elternbriefe

Speiseplan

 Betreuungsverein

Früh-, Nachmittag- und Ferienbetreuung



Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

das Landratsamt Ortenaukreis hat eine neue Hotline Psychologische Beratung Corona eingerichtet. Dort stehen ab sofort Montag bis Freitag von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr erfahrene Expertinnen und Experten der Psychologischen Beratungsstellen im Ortenaukreis für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Die Hotline  ist für den gesamten Ortenaukreis unter der Nummer 07821 9157 2557 erreichbar. 

„In den letzten Tagen hat sich zunehmend gezeigt, dass für viele Menschen die neue und sehr ungewohnte Situation Anlass zu Sorgen, Ängsten sowie persönlichen oder familiären Belastungen und Krisen sein kann“, erläutert Ullrich Böttinger, Leiter des Amts für Soziale und Psychologische Dienste beim Landratsamt Ortenaukreis.  „Aber auch zu praktischen Alltagsfragen, wie etwa dass die Kinder jetzt ganztags zu Hause sind und gleichzeitig Homeoffice ansteht, besteht hoher Informations-, Gesprächs- und Unterstützungsbedarf“, so der Amtsleiter weiter. 

 

Mit allen kleinen und großen Sorgen und Fragen dieser Art können sich ab sofort Bürgerinnen und Bürger des Ortenaukreises, Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Eltern an die neue Hotline wenden. 

Das Landratsamt weist darauf hin, dass auch alle Beratungsstellen im Ortenaukreis weiterhin direkt telefonisch erreichbar sind. Je nach Bedarf und Fragestellung vermittelt die Hotline auch Anrufer an die passende Beratungsstelle.

 

Freundliche Grüße

Michaela Tisch

Zentrale Präventionsbeauftragte